Was andere über mich sagen

Wenn man Ergebnisse und die Dominanz betrachtet, die Du im Bereich des strategischen Denkens hast, kann man mit Sicherheit sagen, dass Du einen Großteil Deiner Zeit in Ihrem Kopf verbringst und Daten verarbeitest. Du liebst es einfach, Verbindungen zu betrachten, zu absorbieren, zu verarbeiten, zu teilen und aufzubauen. Was Dich speziell zum Nachdenken anregt, wird offensichtlich erheblich von Deinen dominanten Stärken beeinflusst. Und hier kann für Dich eine große Herausforderung liegen. Im Wesentlichen hast Du zwei Denksysteme – einen sehr dominanten kreativen, esoterischen Ansatz und eine weniger starke logische, sachliche Seite.

Konzentrieren wir uns zunächst auf das erste, dominantere System. Du liebst es, das Leben aus so vielen verschiedenen Blickwinkeln wie möglich zu erkunden, aber mit der gezielten Absicht, menschliche Systeme für Dich selbst zu entdecken und zu erfinden, mit dem Kernziel, das Leben für die Menschen bedeutungsvoller und tiefer zu machen.

Bei diesen ersten Erkundungen bleibst Du liberal, kreativ und nachsichtig, klammerst Dich nicht an Informationen. Du verwendest ein vorhandenes Modell als Vorlage, um Deine Gedanken daran zu messen, während Du verschiedene Möglichkeiten untersuchst, wie etwas konfiguriert, präsentiert oder verstanden werden kann. In dieser Phase ist sehr wenig richtig oder falsch, der Schwerpunkt liegt eher auf der Möglichkeit als auf der Wahrscheinlichkeit. Deine Konzepte sind sehr tiefgreifend und Du tauchst in die Materie, um zahlreiche Ansätze und Konfigurationen zu finden. Letztendlich sind es Deine Gefühle (Emotionen) und Dein ganz spezifisches Bedürfnis, alles zu durchdringen und in dem Sinne zu kontrollieren, was geschieht, was die Entwicklung dieser Konfigurationen oder Theorien antreibt.

Aber es endet nicht unbedingt dort. Mit den Informationen, die Du durch Versuch und Irrtum gewonnen hast, und der Annahme, dass Du Dir genügend Zeit genommen hast, um tiefer über Ihre Konfigurationen nachzudenken, möchtest Du diese Ideen und Konzepte nun weiter anstossen, anstupsen, erforschen und testen. Ähnlich wie die frühen Ärzte, die versuchten, den menschlichen Körper und die Auswirkungen von Krankheiten zu verstehen. In diesem Bereich ist Dein Fokus weitaus sachlicher, logischer und getrieben von einer Absicht. Du suchst jetzt nach tieferem Verständnis, Wissen und Fakten, die sinnvoll und vertrauenswürdig sind. In diesem Bereich durchsuchst Du alle Papiere in Deinem Kopf, um diejenigen zu finden, die wirklich wichtig sind.

Ich hoffe das hilft Ralph.
Simon Hurry, playnicely.co

Ich habe ein Buch veröffentlicht!

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil: Werkzeuge für eine erfolgreiche Dekonstruktion des Glaubens ohne ihn aufzugeben.

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil geben dem Leser, der Leserin einen Werkzeugkasten, der es ihm oder ihr erlaubt, einen neuen Blick auf die Bibel und die Gemeinde zu werfen.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einer Geschichte aus seinem eigenen Leben, seiner eigenen Gemeinde, um nach der detaillierten Darstellung des jeweiligen Werkzeugs ein Fazit zu heutigen Gemeinden und möglichen Entwicklungen zu ziehen.

Die Werkzeuge, die in diesem Buch betrachtet werden, umfassen Spiral Dynamics, die Theorie der positiven Desintegration, Gemeinschaftsbildung, der Umgang mit Zweifeln, und verschiedene Persönlichkeitstests und Merkmale.