Ralph Rickenbach

Coach ∧ Author ∧ Visionär

Positive Einstellung

Menschen mit einer stark ausgeprägten positiven Einstellung sind in der Lage, mit ihrer eigenen Begeisterung andere anzustecken. Mit ihrem Optimismus reißen sie andere mit.

So weit Gallup.

Der Silberstreifen am Horizont. Den gibt es für Sie in jeder Situation. Ein Lächeln haben Sie auch immer bereit, und zaubern es anderen Personen ins Gesicht.

Sie loben andere gerne, da Sie in allem und in allen das Positive sehen. Das ist ansteckend.

Auch reissen Sie andere mit mit Ihrer Art. Und wenn Sie wegen Ihrer Dauerfröhlichkeit angemacht werden, prallt das an Ihnen ab.

Sie empfinden das Leben als eine Party.

Abgrenzung gegen andere Talente

Positive Einstellung ist unbeschwert und ansteckend, Analytisch hingegen sehr ernsthaft.

Wo Sie gerne Lob verteilen, hält sich Behutsamkeit zurück: man kann es auch übertreiben, und es muss echt sein.

Wiederherstellung sucht Probleme, um sie zu lösen, während positive Einstellung sie gerne meidet.

Vorstellungskraft bringt neue Ideen in den kreativen Prozess ein, positive Einstellung gute Laune.

Schatten- und Sonnenseiten

Wenn Sie in einer negativen Situation gefangen sind, wird Ihre Energie so sehr beansprucht, dass Sie entgegen Ihrer Natur mitmachen. In gewissen Situationen kann ein ewiges Frohgemüt auch, sagen wir es milde, eine Herausforderung sein.

Ihr Lob stellt auf, und Sie bringen etwas Spass in den tristen Alltag. 

Leiten mit positiver Einstellung

Heute hört man oft nur noch das Negative. Auf Positives aufmerksam gemacht zu werden, macht Leute zuerst misstrauisch.  Wenn Sie dran bleiben, schlägt das um in Vertrauen und Hoffnung.

Lob kann sogar Mitgefühl zeigen. Es baut auf und zeigt echte Wertschätzung. Das steigert auch das Selbstwertgefühl anderer und bringt so Stabilität.

Ich habe ein Buch veröffentlicht!

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil: Werkzeuge für eine erfolgreiche Dekonstruktion des Glaubens ohne ihn aufzugeben.

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil geben dem Leser, der Leserin einen Werkzeugkasten, der es ihm oder ihr erlaubt, einen neuen Blick auf die Bibel und die Gemeinde zu werfen.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einer Geschichte aus seinem eigenen Leben, seiner eigenen Gemeinde, um nach der detaillierten Darstellung des jeweiligen Werkzeugs ein Fazit zu heutigen Gemeinden und möglichen Entwicklungen zu ziehen.

Die Werkzeuge, die in diesem Buch betrachtet werden, umfassen Spiral Dynamics, die Theorie der positiven Desintegration, Gemeinschaftsbildung, der Umgang mit Zweifeln, und verschiedene Persönlichkeitstests und Merkmale.