Intellekt

Auf Englisch heisst dieses Talent Intellection. Am besten würde das mit „geistige Tätigkeit“ übersetzt. Denkprozess. Leider driftet die deutsche Benennung hier etwas ab und impliziert bei den meisten so etwas wie Intelligenz. Aber zwischen Intelligenz und Talenten gibt es keine Korrelation.

Doch wie zeigt sich Intellekt? Ich zeige es Ihnen an meinem Beispiel.

Gallup definiert das Talent so:

Menschen mit einem aussergewöhnlich stark entwickelten Intellekt sind geistig aktiv. Sie beobachten sich gerne selbst und schätzen Diskussionen mit intellektuellem Anspruch.

Die Welt in meinem Kopf

Die Welt in meinem Kopf ist grösser, ich würde sagen, um Welten grösser als die Welt um mich herum.

Sie ist farbiger, faszinierender, spannender. In dieser Welt ist so viel mehr möglich als im Natürlichen. Diese Welt zeigt die ganze Grösse dessen, wofür der Mensch geschaffen wurde. Sie zeigt seine ganze Kreativität.

Mein liebster Ort ist eine endlose Bibliothek mit tausenden von Büchern, welche nach Themen kategorisiert und geordnet sind. Viel wichtiger aber sind die Bänder, die sie verbinden. Bänder verschiedenster Farben, die Zusammenhänge darstellen, welche jede Kategorisierung sprengen. Bänder, die zum Teil kilometerlang sind und Bücher verbinden, die nichts miteinander zu tun haben scheinen.

Ein anderer Ort, den ich liebe, ist ein Rittersaal mit einem grossen runden Tisch. Vor jedem Platz liegt ein Schwert, und die Menschen, die sich dort mit mir versammeln, entwickeln Konzepte für die Veränderung dieser Welt.

Ein dritter Ort ist ein kleines Haus in einem Birkenwald an einem See. Das Haus ist minimalistisch im Stil, beinhaltet aber alles, was ich brauche. Da ist meine Frau und unsere Liebe, da ist ein Ort der Ruhe, da ist ein Platz zum Schreiben. Der Birkenwald symbolisiert einige lernwillige Freunde und Schüler. Birkenholz brennt auch, wenn es noch grün ist. Hingabe. Und Birkenharz ist der beste natürliche Klebstoff. Loyalität und Treue.

Existieren diese Orte? Aber natürlich, nur nicht in dieser Welt. Sind sie real für mich? Realer als manch anderes.

Intellekt im Allgemeinen

Ist es für alle mit dem Talent Intellekt so? Was wir gemeinsam haben, ist unsere Vorliebe fürs nachdenken. Vielleicht geht es um bestimmte Probleme und ihre Lösungen, um die Umsetzung einer Idee, oder sogar um Menschen. Auf jeden Fall denken sie mehr als andere.

Wir lieben es, uns mit anderen auszutauschen, sofern diese Menschen eines tun: frei denken. Was wir nicht ausstehen können, sind Grenzen. „Das haben wir noch nie so gemacht, das funktioniert eh nicht, aber die Welt ist einfach nicht so, was hat das jetzt miteinander zu tun, lasst uns endlich was tun“ – absolute Gesprächsbremsen.

Wir lesen gerne. Sofern es unser Denken anregt.

Und wir brauchen Zeit. Zeit zum Nachdenken und reflektieren.

Zusammenspiel meiner Stärken

Ich bin ein tiefgründiger Denker – offen, kreativ, innovativ.

Ich denke über beide Welten nach – die da draussen, und die in meinem Kopf.

Wenn ich nachdenke, verbessert sich meine Selbstwahrnehmung. Wenn ich vorausdenke, verbessere ich meine Risikowahrnehmung.

Ich stelle mir in Gedanken eine bessere Zukunft vor.

Vernetztes Denken hilft mir, einer Sache auf den Grund zu gehen und Lösungen zu finden.

Schattenseiten

Es gibt Zeiten, in denen ich mich von anderen Menschen zurückziehe. Solche Zeiten sind wichtig, aber es braucht eine Balance.

Oft schüchtere ich andere Menschen ein mit der Fülle von Gedanken, die ich mir mache.

Handeln ist nicht meine Stärke. Das Konzept ist ein Produkt, das ist wahr, aber es muss auch umgesetzt werden.

Führen mit Intellekt

Schaffen Sie Vertrauen durch sorgfältige Analyse und guten Rat. Das zeigt, dass Sie sich um den anderen kümmern.

Die schiere Menge und Kraft der Gedanken kann einschüchtern. Wichtig ist es, auch etwas umzusetzen, und dankbar zu sein für diejenigen, die Dir dabei helfen.

Durch intellektuelle und philosophische Debatten können Sie sich einbringen. Überfahren Sie andere nicht dabei.

Während einige mit Ihnen denken möchten, wollen andere, dass Sie für sie denken. Sie können ihnen helfen, etwas besser umzusetzen. Und Umsetzen ist genau ihr Ding.

Erklären Sie anderen Ihre Gedankengänge. Das hilft ihnen, Sie zu verstehen.

Und lassen Sie andere wissen, dass Sie Zeiten des Alleinseins brauchen und dass es nichts mit ihnen zu tun hat. Sonst werden Sie missverstanden und Ihnen falsche Motive unterstellt.

Wo fühle ich mich wohl

Am wohlsten ist mir unter Gleichgesinnten.

Wenn ein Gedankengang wirklich verfolgt werden kann, ein Gespräch nicht schon nach 2 Stunden fertig ist, und nicht einmal über das Wetter gesprochen wurde.

Wenn überall Bücher herumliegen, Sprechpausen ausgehalten werden, es keine Tabuthemen gibt.

Wenn Körpersprache ignoriert wird, da wir sie ja eh nicht verstehen. Wenn niemand nach dem ersten Satz fragt: auf was willst Du hinaus?

Wenn die Gruppe aus der idealen Grösse besteht, also aus 2 Menschen, vielleicht maximal 5. Und oft auch nur aus mir allein.

Wenn man sich auf das Gespräch konzentrieren kann. Wer spricht schon beim Abwasch?

Wie zeigt sich Ihr Intellekt?

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.