Starkes Coaching

Haben Sie Freude an Ihrer Arbeit? Sind Sie zufrieden mit Ihrer Leistung, oder besser, Ihrem Leben?

Für viele Jahre versuchte ich, einem Bild zu genügen, das andere von mir haben. Dabei kostete mich meine Hingabe, meine Leistung mehr, als sie nützte. Das brannte mich förmlich aus.

Ich lebte nicht in meinen Stärken (Strengths) und Talenten. Ich kannte mein Potential nicht. Es war, als würde ich gelebt, statt zu leben.

Das war der Grund, weshalb ich mich zum StrengthsFinder Coach ausbilden liess.

Darum biete ich Coaching für Einzelpersonen und Ehepaare, die sich selber besser kennenlernen, Führungskräfte und Pastoren, die ihr Potenzial ausleben, Firmen, Teams und Gemeinden, welche eine bessere Zusammenarbeit erreichen möchten.

Als Gallup-zertifizierter Stärken-Coach möchte ich Ihnen helfen, sich auf Ihre Stärken zu konzentrieren und zu verlassen.

Die Methode CliftonStrengths©

CliftonStrengths© fokussiert nicht auf das Negative. Die Einschätzung Ihrer Person ist nicht darauf ausgerichtet, Schwächen zu eliminieren, sondern Talente zu fördern.

Dies vor allem deshalb, weil CliftonStrengths© von einem ganz anderen Ort herkommt als die meisten Persönlichkeitstests: es geht nicht darum, mich zu einem besseren und selbst-genügsamen Menschen zu machen. Es geht um Exzellenz: wie kann ich mich am besten in die Gesellschaft, in mein Arbeitsteam, in meine Kirche, in meine Familie einbringen?

Ein wichtiger Aspekt davon: mich selber zu kennen. Was fällt mir leicht? Was verbraucht meine Energie? Aber vor allem: woher nehme ich meine Energie? Was motiviert mich? Und wie steht es mit den Leuten um mich herum?

Über mich als Coach

Gallup certified Strengths Coach

Vielleicht bin ich nicht Ihr traditioneller Coach. Ich habe keinen der gängigen Titel, bin weder Erwachsenenbildner noch habe ich Wirtschaft studiert. Ich bin ein Kopfmensch, was im ersten Augenblick sicher ungewöhnlich ist für einen Coach – wäre da nicht das Herz wichtiger?

Wie komme ich denn dazu, zu coachen? Dazu müssen Sie etwas über mich wissen:

Wer bin ich als Mensch?

Diese Frage habe ich mir vor einiger Zeit intensiv gestellt. Da war ich über 50, Lehrer einer lokalen Freikirche, und hatte nach über 30 Jahren in der Informatik endlich den Mut gefunden, diesen Beruf zu verlassen.

Wo ich war

So ganz freiwillig geschah dies nicht. Die letzten Jahre hatten ihren Tribut gefordert. Zu lange hatte ich mich selbst verleugnet. Um Familie, Gemeinde und Arbeit unter einen Hut zu kriegen und meiner Rolle als Ernährer gerecht zu werden, hatte ich mich in die Rolle des Programmierers drängen lassen.

Ein paar Jahre zuvor war ich noch als CTO einer Firma im Bereich Web und Künstliches Leben unterwegs. Ein spannendes Leben mit ständig neuen Herausforderungen. Ein Leben zwischen Zürich, St. Petersburg, Boston und Frankfurt.

Als die Firma Konkurs ging, wollte ich kürzer treten. Eine 40-Stunden-Woche war zu verlockend und gab mir die Freiheit, mich der Kirche mehr zu widmen.

Der Nachteil: es entsprach nicht meinem Wesen. Es gab nichts Neues zu lernen, die Probleme blieben ständig die gleichen. Nach jeweils 2-3 Jahren an einer Stelle war ich unterfordert und gleichzeitig ausgebrannt.

Wer ich war

Immer mehr war ich im Konflikt mit mir selbst. Ich versuchte, der zu sein, den man wollte – so dachte ich wenigstens. Weniger kopflastig, mehr Emotionen, grösseres Einfühlungsvermögen, grössere soziale Kompetenz und Freude an Beziehungen.

Mein Ideal war, zu werden wie Jesus. Der Jesus, den ich gepredigt und vor Augen gemalt bekam. Siehe oben.

Gleichzeitig war ich im Beruf jemand total anderes. Analytisch, auf die Bildschirmarbeit fixiert, kopfgesteuert, problemorientiert.

Wer ich bin

Durch den Gallup StrengthsFinder habe ich herausgefunden, wer ich wirklich bin. Das zeigt sich in meinen grössten Talenten und Stärken. Es sind dies:

Vorstellungskraft: Ich sprühe vor Ideen. Ich verbinde, was für andere nicht zusammengehört, und erarbeite so unkonventionelle Lösungen.

Wissbegier: Es gehört für mich einfach dazu, Neues zu lernen, und ich liebe eine Umgebung des Lernens. Damit meine ich nicht die klassische Schule, sondern den zielgerichteten Austausch mit gescheiten Köpfen und das Selbststudium. Lesen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Und Lehren erst …

Behutsamkeit: Wenn ich etwas umsetze, dann nach eingehender Überprüfung. Ich kenne dann die Risiken und weiss, wie vorzugehen ist, wenn sie tatsächlich eintreffen. Ich starte langsamer als andere, aber die gute Vorbereitung lässt das Projekt gelingen.

Intellekt: Die Welt in meinem Kopf ist grösser, faszinierender, farbiger als die sogenannte reale Welt. Mein Lieblingsort ist die Bibliothek in meinem Kopf, gefüllt mit Büchern und schier unendlich. Nach gründlichem Überlegen liebe ich das Gespräch mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter.

Zukunftsorientierung: Ich lebe so zwischen 10 und 50 Jahren in der Zukunft. Diese Zukunft ist grossartig. Vieles, was ich vor Jahrzehnten angedacht habe, wird jetzt Realität.

Verbundenheit: Alles ist miteinander verbunden. Das geht weit über Ursache und Wirkung hinaus. Ein gemeinsamer Sinn, vernetztes Denken. Modelle, Muster und Prinzipien.

Ich bin ein intuitiver Denker.

Was ich tue

Ich baue die Zukunft. Aber ich weiss, dass ich das allein nicht kann. Darum möchte ich so viele Menschen wie möglich dahin führen, dass sie selber erkennen, wer sie wirklich sind. Nur so können wir diese grosse Aufgabe gemeinsam angehen und meistern.

Darum möchte ich Sie coachen. Entweder als Einzelperson, damit sie Ihre Talente und Stärken erkennen, lieben und einsetzen lernen. Oder als Führungskraft oder Pastor, damit sie andere gemäss deren Stärken einsetzen können. Oder als Teams, ja ganze Firmen oder Gemeinden, damit sie besser zusammenarbeiten können.

Damit wir Exzellenz erreichen in dem, was wir tun und sind.

Hier können Sie meinen Flyer herunterladen: Flyer Coaching.

Über mich als Person

Haben Sie Freude an Ihrer Arbeit? Sind Sie zufrieden mit Ihrer Leistung, oder besser, Ihrem Leben?

Für viele Jahre meinte ich, einem Bild genügen zu müssen, das andere von mir haben. Die letzten 16 Jahre meiner ersten Karriere waren mein Engagement und meine Hingabe auf dem absteigenden Ast. Warum?

Ich lebte nicht in meinen Talenten und Stärken. Ich lebte nicht in meinem Potential. Eigentlich lebte ich nicht mein Leben. Ich möchte es Ihnen ermöglichen, Ihr Leben zu leben.

Darum biete ich Coaching für Einzelpersonen, die sich selber besser kennenlernen, Führungskräfte und Pastoren, die ihr Potenzial ausleben, Firmen, Teams und Gemeinden, welche eine bessere Zusammenarbeit erreichen möchten.

Als Gallup-zertifizierter Stärken-Coach möchte ich mit Ihnen helfen, sich auf Ihre Stärken zu konzentrieren und zu verlassen.

Angebote und Kontakt

Ich biete Einzelberatungen mit 2 oder mehr Sitzungen an, welche jeweils eine Stunde dauern. Die Kosten dafür belaufen sich auf Fr. 120.- pro Stunde und einmalig Fr. 100.- für den Test.

Mit meiner Frau zusammen biete ich ein Special für Einzelpersonen und Ehepaare: ein gemeinsames Essen bei uns zu Hause mit anschliessendem Coaching. Verrechnet werden 2 Coachingstunden.

Beratungen für Teams umfassen Einzelberatungen von 2 Stunden pro Teammitglied und einen Tag für alle zur Auswertung. Der Auswertungstag beläuft sich auf Fr. 1200.- bei Teamgrössen bis zu 12 Personen.

Vorträge zum Thema, Seminare etc. werden auf Stundenbasis abgerechnet.

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Hier können Sie meinen Flyer herunterladen: Flyer Coaching.

Zusätzlich können Sie hier ein Buch zu CliftonStrengths inklusive Code für den Top-5-Test erstehen: Entwickle Deine Stärken. Ich erhalte eine kleine Beteiligung, wenn Sie das Buch hier kaufen.

Meine Artikel

Wiederherstellung

Menschen mit einem stark entwickelten Talent zur Wiederherstellung gehen geschickt mit Schwierigkeiten aller Art um. Schnell finden sie heraus, was schief läuft und beheben das Problem im Handumdrehen. So beschreibt Gallup die Stärke Wiederherstellung. Wiederherstellung löst fürs Leben gern Probleme. Wo andere Menschen unglücklich sind ob all der Schwierigkeiten, blüht Wiederherstellung auf. Manchmal ist das …

Stärken oder doch Talente?

Was sind denn eigentlich Stärken? Dafür gibt es natürlich die unterschiedlichsten Erklärungen. Im Rahmen von CliftonStrengths© allerdings ist diese sehr präzise: Eine Stärke ist die Fähigkeit, konstant sozusagen perfekte Leistung in einer bestimmten Aktivität zu erbringen. Woher kommen solche Stärken? Einer Stärke liegen Talente zu Grunde. Ein Talent ist ein natürliches, sich wiederholendes Muster zu …

Tatkraft

Menschen mit einer stark ausgeprägten Tatkraft setzen Gedanken in die Realität um. Geduld ist oft nicht ihre Stärke. So definiert Gallup Tatkraft. Mindestens in der Kurzform. Als meine Nummer 14 kann ich Tatkraft einsetzen, aber es braucht mich schon einiges an Energie und Konzentration. Sie ist für mich nur eine unterstützende Stärke, und ich habe …